Casteller Vermögensverwalter Colloquium 2017

Fast auf den Tag genau fand ein Jahr später am 31. Mai 2017 erneut das Casteller Vermögensverwalter Colloquium im Graf von Faber-Castell'schen Schloss in Stein bei Nürnberg statt. Bereits zum vierten Mal trafen sich hier rund 120 Investoren aus dem privaten und institutionellen Bereich, um die Top-Experten von vier sehr renommierten Vermögensverwaltern zu hören.

Das diesjährige Leitthema „Wahl, Währung Wirtschaft“ bot Anlass für einen weitreichenden Meinungsaustausch und kontroverse Diskussionen. Zentrale Fragestellung war hierbei, welchen Einfluss Wahlergebnisse, Trumponomics, und vor allem der bevorstehende Brexit auf die Märkte und die jeweilige Anlagepolitik der Vermögensverwalter haben werden.

Das diesjährige Casteller Vermögensverwalter Colloquium stand ganz im Zeichen des Wahljahres 2017. Zu Beginn formulierte Dr. Sebastian Klein, Vorsitzender des Vorstands, (Fürstlich Castell'sche Bank) im Impulsvortrag einführende Thesen möglicher Effekte der Wahlen auf die Wirtschaft und Kapitalmärkte.

Auf dem diesjährigen Podium diskutierten Dr. Ulrich Kaffarnik, Mitglied des Vorstands (DJE Kapital AG), Yves Longchamp, Head of Research (ETHENEA), Kurt von Storch, Vorstand und Gründer (Flossbach von Storch AG) und Dr. Achim Hammerschmitt, Leiter Vermögensverwaltung & Fondsmanagement (Fürstlich Castell’sche Bank) deren Strategien für die Vermögensverwaltung insbesondere im Kontext des Wahljahres. Kay-Sölve Richter moderierte die interessante und kontroverse Diskussion.

Weiteres Highlight war die Keynote »2017 - Deutschland hat die Wahl. Worauf es jetzt ankommt!«, bei der Wolfgang Bosbach interessante Einblicke und Statements zu seiner politischen Arbeit vor der anstehenden Bundestagswahl gab. Insbesondere die Frage: Was sind jetzt die richtigen Impulse für den Wirtschaftsstandort Deutschland?

Impressionen des Casteller Vermögensverwalter Colloquiums 2017