Casteller Vermögensverwalter Colloquium 2018

In diesem Jahr lud unser Haus bereits zum fünften Male zum Casteller Vermögensverwalter Colloquium in das Graf von Faber Castell’sche Schloss in Stein bei Nürnberg ein. Zahlreiche Gäste, insbesondere aus dem institutionellen Fondsvertrieb, folgten erneut der Einladung. Es erwarteten Sie wieder erstklassige Referenten und ein abwechslungsreiches Programm sowie die ausreichende Gelegenheit zum fachlichen Themenaustausch.

Die Veranstaltung stand im Fokus der Frage: Wie lange kann die positive Entwicklung am Aktienmarkt noch anhalten? Wirtschaftliche und politische Perspektiven

Erste wirtschaftliche Perspektiven fasste Dr. Sebastian Klein, Vorsitzender des Vorstands der Fürstlich Castell’schen Bank, im Eröffnungsvortrag auf. Er konzentrierte sich auf fünf zentrale Kernthesen zum allgemeinen Wirtschaftsausblick sowie zum Kapitalmarkt und leitete damit ausgezeichnet zum nächsten Part über.

In der sich anschließenden Podiumsdiskussion diskutierten die Chefanlagestrategen namhafter Vermögensverwalter, Dr. Ulrich Kaffarnik (Mitglied des Vorstands/DJE Kapital AG), Thomas Lehr (Kapitalmarktstrategie/Flossbach von Storch AG, Yves Longchamp (Head of Macroeconomic Research/ETHENEA Independent Investors (Schweiz) AG sowie Dr. Achim Hammerschmitt (Leiter Vermögensverwaltung & Fondsmanagement/Fürstlich Castell’sche Bank), die Standpunkte und Strategien der einzelnen Anbieter. Moderiert wurde die abwechslungsreiche Podiumsdiskussion von Kay-Sölve Richter (TV-Journalistin und Moderatorin/ZDF).

Die politischen Perspektiven präsentierte Univ.-Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte in seiner Keynote »Regieren und Wählen in einer Aufregungsdemokratie« und gewährte dem Publikum einen interessanten Einblick in seine Arbeit als politische Experte.