Erfahrungsbericht Finn Petersen

Finn Petersen (16 Jahre)

Egbert Gymnasium Münsterschwarzach
Praktikum, 19.07.2021 - 29.07.2021

Mein zweiwöchiges Betriebspraktikum habe ich in der Zeit vom 19. Juli 2021 bis zum 29. Juli 2021 bei der Fürstlich Castell’schen Bank verbracht.

Zugeordnet war ich der Filiale in Gerolzhofen, jedoch war ich auch persönlich zu einem Ausbildungstag am 22. Juli 2021 zum Thema Wertpapiere in der Zentrale in Würzburg, organisiert von Frau König, der ausbildungsverantwortlichen Personalreferentin. Außerdem habe ich an einem Go-to-Meeting am 20. Juli 2021 zum Thema "Change - Veränderungen verstehen" von Zuhause aus teilgenommen.

In meiner Zeit in Gerolzhofen hatte ich die Möglichkeit an einigen Privatkundenberatungen mit dem Berater vor Ort teilzunehmen und einen ausführlichen Einblick in das Kreditgeschäft durch eine weitere Mitarbeiterin zu erhalten. Außerdem konnte ich zusätzlich das Aufgabengebiet der DialogFiliale kennenlernen. Ebenfalls wurde mir die Möglichkeit geboten, durch ein Go-to-Meeting einen Einblick in zwei Zentralabteilungen zu bekommen, die nicht vor Ort in Gerolzhofen vorhanden waren: Controlling & Jahresabschluss und Vermögensverwaltung & Fondsmanagement.

Hauptbestandteil meines Praktikums war natürlich die klassische Privatkundenbetreuung in Gerolzhofen.

Mein persönliches Highlight war, dass ich bei einer kompletten Goldbestellung vom Kundengespräch an, über die Order bei der Bundesbank, das Bezahlen des Kunden in bar, bis zur Anlieferung durch Prosegur und der Abholung des Goldes durch den Kunden dabei sein konnte. Das war für mich so besonders, weil ich jede Facette dieses Vorgangs und jeden einzelnen Schritt miterlebt habe.

Durch das große Engagement aller beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatte ich einen großartigen Einblick in die verschiedenen Tätigkeiten des Fondsmanagements, des Vertriebsmanagements, der Firmenkundenabteilung, der Privatkundenbetreuung und -beratung, der DialogFiliale und des Controllings.

Dafür bedanke ich mich recht herzlich bei allen.

Finn Petersen