Bedeutung von Nachhaltigkeit in der heutigen Zeit

Die aktuellen und künftigen Herausforderungen an Umwelt und Gesellschaft erfordern verantwortungsbewusstes Handeln und nachhaltiges Wirtschaften für kommende Generationen.  Eine strategische Entwicklung, die die soziale, die ökonomische und die ökologische Dimension von Nachhaltigkeit gleichermaßen beachtet, sehen wir schon immer als grundlegend.

Nachhaltig aus Tradition

Über 1.000 Jahre Erfahrung der Casteller Unternehmen im Weinbau, der Land- und Forstwirtschaft sowie des Bankhauses zeigen die langfristige Bewahrung und Vermehrung unserer Anlagen und deren Erträge, die fundamental für den Fortbestand unseres Familienunternehmens sind.

Bereits seit 750 Jahren erfolgt dabei die Pflege und Bewirtschaftung der Weinberge am gleichen Standort, um damit nachhaltig Ergebnisse zu sichern.

In der Forstwirtschaft berufen wir uns historisch auf die Grundlagen der nachhaltigen Waldbewirtschaftung, wie sie bereits vor 300 Jahren von Hans Carl von Carlowitz postuliert wurden.

Diese seit Jahrhunderten gelebten Werte bilden die Grundlage für das Handeln der Bank.

Geschichte der Bank

Gegründet wurde die Bank als Gräflich Castell-Remlingen'sche Landes-Credit-Cassa im Jahr 1774, um Handwerker, Kaufleute und Bauern in ihren wirtschaftlichen Aktivitäten zu unterstützen. Sie sollten ihre hart erarbeiteten Erträge zinsbringend anlegen und sich für schwere Zeiten absichern können. Die Gewinne aus dem Bankgeschäft wurden für wohltätige Zwecke „zur Wohlfahrt und zum Besten des Landes“ verwendet.

Dahinter stand das gemeinnützige Motiv: Je stärker die Wirtschaft und Privatpersonen prosperieren, desto besser für die gesamte Region.

Und dieser Grundsatz hat uns bis heute nie verlassen: Uns geht es gut, wenn es unseren Kunden gut geht.

Nachhaltige Vermögensanlage

Seit unserer Gründung im Jahre 1774 liegt unser Fokus im nachhaltigen Wachstum.

Die Fürstlich Castell'sche Bank steht für langfristige, nachhaltige Wahrung von Vermögen über Generationen hinweg. Diese Haltung entspricht den Grundwerten unserer Eigentümerfamilien.

Eine nachhaltige Geldanlage ist die konsequente Fortführung der gelebten Unternehmenstradition. So verzichten wir bewusst auf geschlossene Fonds und ähnliche in Teilen nicht transparente Beteiligungskonstruktionen (zum Beispiel Hedgefonds) und aus ethischen Überlegungen ebenso auf Nahrungsmittelspekulation.

Unser Konzept von kontinuierlichem Vermögenserhalt und -mehrung wird um den Baustein einer werteorientierten Rendite ergänzt und vereint so Rendite und Nachhaltigkeit.

Unsere vermögensverwaltenden ESG-Fonds

Das Anlageuniversum ist Ergebnis einer umfangreichen Nachhaltigkeitsanalyse, bei der ökologische, soziale und die Unternehmensführung betreffende Nachhaltigskeitskriterien berücksichtigt werden. Grundlage hierfür ist die Analyse von Daten unterschiedlicher Nachhaltigkeits-Ratingagenturen unter Beachtung der von der Fürstlich Castell’schen Bank zusätzlich definierten Kriterien. Dabei berücksichtigt die Gesellschaft insbesondere die Aspekte Klimaschutz, Menschenrechte, kontroverse Waffen sowie geschäftliches Fehlferhalten bzw. Nichtbeachtung von Nachhaltigkeitskriterien auf Unternehmensebene.

Vertiefung der gelebten Nachhaltigkeit

Wir werden auch weiterhin für unsere Kunden die Vermögensanlage neu, aktiv und nachhaltig gestalten.

So werden wir u.a. neue hauseigene Investmentfonds auflegen, die die ESG-Kriterien für eine nachhaltige Anlage erfüllen, und unsere gelebte Nachhaltigkeit im Rahmen unseres Wachstumskurses in eine detaillierte Strategie überführen.

Unsere gelebte Unternehmenstradition wird so in ein übergreifendes nachhaltiges Format eingeordnet.

Nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten

Sobald die technischen Regulierungsstandards der Europäischen Aufsichtsbehörden (RTS) vorliegen, wird die Fürstlich Castell‘sche Bank eine Nachhaltigkeitsstrategie im Sinne der Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor veröffentlichen, welche Nachhaltigkeitsrisiken bzw. nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren bestehen und wie diese in die Beratung einbezogen werden.