Castell’sche Neujahrsinitiative 2021

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ein Jahr, das in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich war, liegt hinter uns.

Wir schöpfen auch in schwierigen Zeiten Zuversicht und generieren daraus persönliche Motivation, um für Sie, unsere Kunden, jederzeit die bestmögliche Beratung zu garantieren – nachhaltig, langfristig und mit Haltung.

Wir werden aber auch jeden Tag mit den Betroffenen der Corona-Krise konfrontiert und bekommen deren finanzielle Nöte mit. Deshalb haben wir uns als Castell’sche Neujahrsinitiative dem Dachverband freier Würzburger Kulturträger angeschlossen, der sich den Interessen der Kulturschaffenden im Würzburger Raum widmet. Dieser Personenkreis ist neben Gastronomen in dieser Zeit besonders hart betroffen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Finale Spendensumme: 46.650 Euro

Wir freuen uns sehr, wie viele Menschen sich unserer Initiative angeschlossen haben. Zusammen konnten wir dem Dachverband freier Würzburger Kulturträger einen Spendenscheck in Höhe von 46.650 Euro überreichen. Allein 30.000 Euro sind eine Initialspende der Eigentümer sowie dem Vorstand und dem Aufsichtsrat der Fürstlich Castell’schen Bank.

Insgesamt konnten mit Hilfe des Notfonds bereits 38 Kulturschaffende aus allen Sparten und 6 Kulturstätten in Mainfranken unterstützt werden.

Ob es sich um einen Mietzuschuss, die Stimmung eines Klaviers oder der Ankauf eines Laptops handelt, die Hilfen fließen unbürokratisch und schnell zu den Kulturschaffenden, die entweder einen Liquiditätsengpass haben oder die die stattlichen Hilfen noch nicht ausgezahlt bekommen haben.

Offizielle Pressemitteilung

Spenden weiterhin willkommen

Sandy Rößer (Vorstand DFWK), Christian Hille (Generalbevollmächtigter der Fürstlich Castell’schen Bank), Klaus Vikuk (Mitglied des Vorstands der Fürstlich Castell’schen Bank), Antje Molz und Teresita Seib (Vorstand DFWK)

Finanzielle Hilfe für mehr als 1.000 Kulturschaffende

Informationen zum Nothilfefonds

Mit einem Nothilfefonds unterstützt der Dachverband freier Würzburger Kulturträger Kulturtreibende in und um Würzburg, die keine oder nur sehr geringe staatliche Förderhilfen während des Shutdowns aufgrund von Covid-19 erhalten. Eine große Anzahl an Kulturschaffenden im Raum Würzburg sind durch die Pandemie in ihrer Existenz bedroht. Viele Künstler sind sogenannte Hybridselbständige, da sie auch noch anderen Nebenerwerbstätigkeiten nachgehen. Hybridselbständige sind aber von den Fördertöpfen abgeschnitten und bekommen häufig noch nicht einmal Zugang zur Grundsicherung.

Im Kulturbeirat ist der Dachverband der Ansprechpartner für die freie Kultur in Stadt- und Landkreis und vertritt deren Belange. In Telefongesprächen wird der konkrete Förderbedarf ermittelt und eine individuelle Lösung gefunden.

Bewerbung für finanzielle Hilfe beim Dachverband

Kulturschaffende aus dem Raum Würzburg, die sich in einer schwierigen finanziellen Situation befinden, können sich für den Notfhilefonds bewerben.

Hierzu einfach formlos per Mail dem Dachverband die Situation kurz beschreiben.
Mehr Infos gibts auf der Website: https://dachverband-wuerzburg.de/news/2021/01/13/kultur-nothilfe-jetzt-beantragen

Beiträge

Auch Gastronomen haben unsere Aktion unterstützt. Lassen Sie sich durch die Beiträge unsere Künstler und Gastronomen verzaubern - musikalisch UND kulinarisch!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und bleiben Sie gesund!


Samira Spiegel

Musikerin

Conny Morath & Stephan Schmitt

Musikband

Tobias Schirmer

Musiker

DFWK Kulturpunkte Hausbesuche

Anna

Musikschülerin

Hilda Gardner

Schauspielerin & Pädagogin

DFWK Kulturpunkte Hausbesuche

Andy Meyer

Musiker

Cellotta

Musikband

DFWK Kulturpunkte Hausbesuche


Portraits & Rezepte unserer Gastronomen

Lassen Sie sich von den Lieblingsrezepten unserer Gastronomen inspirieren!


Weinstall Castell

Fränkischer Hof Marktbreit

der REISER

Confiserie Bossert